Weißer Andorn

Posted on 2. Juni 2015 By

Der Weiße Andorn (Marrubium vulgare), auch als Gewöhnlicher Andorn, Andorn oder Gemeiner Andorn bezeichnet, ist eine graufilzig behaarte aromatische Staude. Die teilweise auch anzutreffende Bezeichnung als „Weißer Dorant“ ist etwas irreführend, da diese Bezeichnung auch für die Sumpfgarbe (Achillea ptarmica) verwendet wird.


Der Weiße Andorn ist eine ausdauernde krautige Pflanze mit markanten vierkantigen Stängeln die Wuchshöhen zwischen 30 und 80 cm erreicht. Die behaarten Blätter und Stengel der Pflanze duften leicht thymianartig. Die Pflanze trägt zwischen Juni und August weiße Blüten.

Der weiße Andorn gilt als vom Aussterben bedroht. Das Verbreitungsgebiet erstreckt sich über Süd- und Mitteleuropa, und teilweise auch Nordeuropa. Bevorzugte Standorte des Andorn sind trockene Hänge, Weiden und Wegränder, magere Wiesen und Schuttplätze.

Verwendung als Heil- und Würzmittel

Dem Andorn werden eine schleimlösende, verdauungsfördernde und galletreibende Wirkung zugeschrieben und er soll bei Appetitlosigkeit helfen.

Die Blätter des Weißen Andorn, insbesondere die enthaltenen Bitterstoffe (Marrubin) und Gerbstoffe würzen auch Bier und Likör.


BeschreibungenKräuter


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie weiter:
Selleriesaat

Selleriesaat riecht und schmeckt intensiver als Sellerie-Kraut. Sie schmeckt durchdringend würzig, mit einem Hauch von Muskat, Zitrus und Petersilie. Selleriesaat...

Schließen