Weinraute

Posted on 2. Juni 2015 By

Die Weinraute (Ruta graveolens) ist eine bis 60 cm hohe, winterharte, gelbblühender Halbstrauch aus der Gattung der Rauten in der Familie der Rautengewächse. Die Pflanze wird als pflanzliches Heilmittel und als Gewürzpflanze verwendet.


Die Weinraute ist in Südeuropa heimisch. Sie wächst im Mittelmeergebiet, auf dem Balkan und weiter bis zur Krim als Wildpflanze. In nördlichen Gefilden ist sie lediglich als Kulturpflanze zu finden, wo sie meist nur als dekorative Zierpflanze angebaut wird und nicht als Würzpflanze. Allerdings ist sie durch ihr blaugrünes, gefiedertes Laub auch eine besonders attraktive Erscheinung im Kräutergarten.

Weinraute als Gewürz

Die Blätter der Weinraute wurden bereits in der antiken römischen Küche verwendet, etwa für einen „Moretum“ genannten pastösen Kräuterkäse aus Schafsmilch, der neben Weinraute auch Olivenöl, Salz, Knoblauch, Selleriegrün und Koriander enthielt und zu frisch gebackenem Brot gegessen wurde.

Würzen mit Weinraute ist heute kaum noch üblich, dagegen findet die Weinraute nach wie vor als Bestandteil des „Grappa“ und ähnlicher Spirituosen sowie zur Aromatisierung von Honigwein verwendet.

Die Verwendung der Weinraute als Gewürz, etwa zu Wildgerichten oder Eierspeisen, sollte wegen des auch als bitter beschriebenen, recht dominanten und intensiven Geschmacks der Weinraute sparsam erfolgen.

Generell passt Weinraute an Fleischgerichte, vor allem aus Fleischsorten mit einem kräftigen Eigengeschmack, wie Wild und Hammel (Lammfleisch), sowie zu Eiern und Fisch. Auch die Zubereitung von Streichkäse (Frischkäse, Kräuterkäse) und Kräuterbutter oder eine Zugabe zu Salaten (etwa deftige Blattsalate und pikante Eiersalat) ist möglich. Oder man gibt selbstgemachtem Knabber-Gebäck mit Weinraute eine besondere Note.

Weinraute als Giftpflanze

Der Pflanzensaft der Weinraute kann insbesonder bei Menschnen mit empfindlicher Haut phototoxisch wirken.

Auch Schwangere sollten wegen der überlieferten abortiven Wirkung der Pflanze (sie wurde in in einigen Regionen auch als pflanzliches Abtreibungsmittel verwendet) auf den Genuss von mit Weinraute gewürzten Speisen verzichten.

Weinraute in der Küche oder Speisekammer aufgehängt, soll Ameisen von den Vorräten fernhalten.


BeschreibungenKräuter


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie weiter:
Mexikanischer Oregano

Die Gewürzpflanze Mexikanischer Oregano (bot.: Lippia graveolens), auch als Mexikanisches Oreganokraut bezeichnet, ist eine botanisch nur entfernt mit dem aus...

Schließen