Muskatwürzer

Posted on 1. Juni 2015 By

 

Die als Muskatwürzer im Gewürzregal zu findenden Produkte haben praktisch nichts mit Muskat zu tun. Im günstigsten Fall ist wenigstens ein aus Muskat gewonnenes Aroma enthalten. Bei einem Anbieter sind als Zutaten angegeben: Speiseweizenkleie (Gluten), natürliches Muskatnussaroma, Speisesalz, Gewürzextrakt. Hier war also bei der Herstellung wenigstens Muskat in irgendeiner Art im Spiel und fand den Weg ins Gewürzglas.


Bei zwei weiteren als Muskatwürzer bezeichneten Zumutungen spielt Sellerie die Hauptrolle, dazu kommen Hefeextrakt, Dextrose und bei einem Anbieter Gemüseextrakt und -Pulver, vermutlich zur farblichen Verbesserung.

Fazit: Kaum oder kein Muskat im Würzer

Als „Muskatwürzer“ erhalten Sie eine Mischung, die überwiegend aus gerösteter Weizenkleie oder Sellerie besteht. Wenn überhaupt ist im Gläschen ein aus Muskat gewonnenes Aroma enthalten. Weit häufiger aber wird auf Muskat gleich ganz verzichtet und lieber auf Sellerie und Hefeextrakt gesetzt. Das ganze wird dann ins Gewürzregal im Supermarkt direkt neben (echte) Muskatnuss gestellt.

Plädoyer für die Nuß

Mit Muskatnuß hat diese Würze jedenfalls nicht mehr viel zu tun. Mein Tipp deshalb: Greifen Sie lieber zu teureren (ganzen) Muskatnüssen. Es macht sich doppelt bezahlt. Erstens im Geschmack und zweitens benötigen sie vom Muskatwürzer wesentlich mehr, um wenigstens halbwegs die gleiche Wirkung zu erzielen. Und: das bisschen Muskataroma, was in diesem Ersatzprodukt enthalten ist, verflüchtigt sich bei der Lagerung ziemlich schnell, was übrigbleibt ist dumpf riechende Weizenkleie.


Aromen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie weiter:
Achiote (Annato)

Annatto (E 160b) sind die als Gewürz und Farbstoff verwendeten und rötlich-gelb färbenden Samen des Orleansstrauches (Botanischer Name: Bixa orellana)....

Schließen