Kalonji (Schwarzkümmel oder Nigella)

Posted on 31. Mai 2015 By

Als Schwarzkümmel werden die in der Küche verwendeten Samen der Nigella sativa bezeichnet. Andere Namen sind Kalonji oder Kalaunji (in Indien), Zwiebelsamen, bzw. „black onion seed“ („schwarze Zwiebelsamen“ – wegen des ähnlichen Aussehens) und „black cumin“ in England.


Botanisch ist Nigella aber weder mit Kümmel noch mit Zwiebeln verwandt, wohl aber mit dem als Gewürz heute praktisch bedeutungslosen Nigella Damascena (Samen der Jungfer im Grünen).

Der Schwarzkümmel ist in Europa nur im Süden (Mittelmeerraum und Balkan) anzutreffen, danaben ist er in Westasien, Indien und Nordafrika beheimatet.

Verwechslungen

Nicht verwechselt werden sollte der echte Schwarzkümmel mit dem „schwarzen Kreuzkümmel„, der auch als Kalajeera bezeichnet wird.

Würzen mit Nigella (Schwarzkümmel)

Als Gewürz verwendet werden die samtschwarzen, dreieckigen Samen der Nigella-Pflanze. Nigellasamen riechen kaum und entwickeln erst beim Zermahlen oder Kauen (z.B. auf türkischem Fladenbrot anstelle von Sesam) ihr Aroma, das ganz entfernt an Oregano erinnert. Der Geschmack von Schwarzkümmel ist aromatisch, etwas scharf und leicht wenig bitter, teils wird sein Geschmack auch als „rauchig“ oder „pfefferähnlich“ beschrieben.

Nigella wurde bereit vor über 2.000 Jahren im Nahen Osten und im Orient Gewürz und Heilmittel verwendet und wird schon im Alten Testament erwähnt.

Heute wird Nigella auch in den Küchen Zentralasiens und in Südasien verwendet, am häufigsten aber nach wie vor in der Türkei, im Libanon und im Iran. In der Türkei zum Beispiel wird Schwarzkümmel als Brotgewürz verwendet, man streut es wie Sesam vor dem Backen über Fladenbrot.

In Nordindien wird Schwarzkümmel (dort als Kalonji oder Kalaunji bezeichnet) überwiegend zu vegetarischen Gerichten verwendet. Gut schmeckt Nigella zu Auberginen und Kürbis. In Indien weit verbreitet ist ein Verfahren, den Geschmack bestimmter Gewürze durch trockenes Rösten oder kurzes Anbraten in sehr heißem Öl zu verstärken. Diese Vergehensweise wird neben Kalonji z.B. auch bei Kreuzkümmel angewendet.

Kalonji (also Schwarzkümmel) ist auch Bestandteil vieler Gewürzmischungen der indischen und bengalischen Küche.


Beschreibungen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie weiter:
Fenchel (Fenchelsamen)

Fenchel (auch Brotsamen wegen seiner Verwendung als Brotgewürz für Schwarzbrot, sowie Enis, Femis, Fenikl, Fenikel, Fenis, Fenkel, Finchel genannt) ist...

Schließen