Fenchel (Fenchelsamen)

Posted on 31. Mai 2015 By

Fenchel (auch Brotsamen wegen seiner Verwendung als Brotgewürz für Schwarzbrot, sowie Enis, Femis, Fenikl, Fenikel, Fenis, Fenkel, Finchel genannt) ist eine Gewürzpflanze, die auch als Gemüse (Fenchel-Knolle) und Heilpflanze verwendet werden kann. Fenchel ist eine zweijährige krautige Pflanze, die bis zu 150 cm hoch werden kann und hat eine knollenähnliche Speicherzwiebel (Fenchelknollen). Für die menschliche Ernährung werden beim Fenchel die Knollen, Fenchelsamen und auch die Fenchelblätter, letztere allerdings eher selten.


Fenchelknollen (manchmal auch Knollenfenchel genannt) werden für Salate, Gemüsegerichte und als Beilage (vor allem zu gedünstetem Fisch) verwendet. Fenchel gehört traditionell zu Fisch.

Fenchel als Gewürz

Die Fenchel-Samen, die vom Aroma her am ehesten mit Anis vergleichbar sind werden manchmal als Brot-Gewürz dem Teig für Schwarzbrot zugegeben oder zu einem Tee aufgegossen, der auch beruhigend bei Magen- und Darmbeschwerden wirkt. Fenchelsamen kann auch einigen hellen Saucen und Hackfleisch zugesetzt werden. Fenchel-Samen sind auch in der indischen Küche verbreitet.

Die fein gehackten Blätter des Fenchel können in geringer Menge zum Würzen von Mayonnaisen, Suppen, Salaten.

Fenchel findet auch bei der Spirituosen-Herstellung Verwendung und dient dabei zur geschmacklichen Abrundung von Spirituosen, die Anis (oder heute oft Sternanis) enthält, z.B. Absinth oder Pastis.


Beschreibungen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie weiter:
Bockshornklee

Der Bockshornklee ist eine einjährige, bis zu 60 Zentimeter hohe Pflanze und botanisch eng verwandt mit dem Schabzigerklee (Trigonella caerulea)....

Schließen