Berg-Bohnenkraut

Posted on 2. Juni 2015 By

Bergbohnenkraut (Satureja montana) wird wegen seines pfeffrigen Geschmacks auch Pfefferkraut genannt. Es ist wintergrün und einige Stengel mit Blättern können den ganzen Winter über gepflückt werden. Bergbohnenkraut ist im Gegensatz zum einfachen Bohnenkraut (Satureja hortensis) mehrjährig.


Berg-Bohnenkraut – Verwendung als Gewürz in der Küche

Berg-Bohnenkraut ein sehr gutes, vielseitig verwendbares Gewürz, es kann insbesondere Eintöpfe mit dem würzig-wärmenden Geschmack ergänzen. Stengel und Blätter sind hart, deshalb ist es ratsam, die Stengel nach dem Kochen aus der Suppe zu entfernen.

Berg-Bohnenkraut ist schärfer und pfeffriger als das Einfache Bohnenkraut und wird auch zu ganz anderen Gerichten verwendet. Es wird als Pfefferersatz verwendet, sparsam dosiert zu Fleisch und Hülsenfrüchten, Kohlgerichten, Bratkartoffeln, Kartoffelsalat. Berg-Bohnenkraut kann in kleinen Mengen mitgekocht werden und kann im Prinzip zu allen Gerichten verwendet werden, die man mit Thymian würzen würde – es ist damit eine interessante Alternative zu Thymian. Frisch vom Strauch verwendet schmeckt Berg-Bohnenkraut am besten. Berg-Bohnenkraut wird in mediterranen Ländern, zusammen mit Thymian, auch beim Einlegen von Oliven verwendet.


BeschreibungenKräuter


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie weiter:
Echter Alant (Helenenkraut)

Der Echte Alant (Inula helenium) ist eine bereits seit der Antike als Würzpflanze und Heilpflanze verwendete Staude. Aus Ihrer Verwendung...

Schließen